Wann ist Christi Himmelfahrt 2018

Wann ist Allerheiligen
Wann ist Buß- und Bettag
Wann ist Fronleichnam
Wann ist Ostern
Wann ist Pfingsten
Wann ist Christi Himmelfahrt
Wann ist Girlsday / Boysday

www.feiertage-deutschland.info

Christi Himmelfahrt 2017

Christi Himmelfahrt ist ein christlicher Feiertag, der seit den 1930er-Jahren in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag ist. Entsprechend haben Arbeitnehmer und Beamte an diesem Tag frei. Auch Schüler und Studenten müssen an diesem Tag nicht in die jeweilige Bildungsstätte. Christi Himmelfahrt fällt jedes Jahr frühestens auf den 30. April und spätestens auf den 3. Juni.
Christi Himmelfahrt ist 2017 am Donnerstag, den 25.Mai.

Wann ist Christi Himmelfahrt?

Christi Himmelfahrt wird jedes Jahr an einem anderen Datum gefeiert. Das liegt daran, dass das Datum an das Osterfest gekoppelt ist. So findet Christi Himmelfahrt immer zwischen Ostern und Pfingsten statt. Christi Himmelfahrt wird immer am 40. Tag des Osterfestes gefeiert. Das bedeutet konkret, dass Christi Himmelfahrt immer 39 Tage nach dem Ostersonntag stattfindet. Christi Himmelfahrt ist gleichzeitig zehn Tage vor Pfingsten. Entsprechend fällt Christi Himmelfahrt auch immer auf einen Donnerstag. Damit ist Christi Himmelfahrt jedes Jahr, unabhängig vom Datum, ein gesetzlicher Feiertag und kann nicht mit einem Samstag oder Sonntag kollidieren. Auf Grund der Flexibilität des Datums des Osterfestes wird Christi Himmelfahrt immer zwischen dem 30. April und dem 3. Juni gefeiert. Dabei ist es 2008 zu dem seltenen Fall gekommen, dass Christi Himmelfahrt mit einem anderen Feiertag, dem Tag der Arbeit (1. Mai), kollidiert ist und damit ein Feiertag wegfiel.
2018 ist Christi Himmelfahrt am 10.Mai.

Was wird an Christi Himmelfahrt gefeiert?

Wie der Name des Feiertags schon sagt, geht es an Christi Himmelfahrt an die Auffahrt von Jesus in den Himmel. Die Darstellungen zum genauen Ablauf dessen finden sich sowohl im Lukasevangelium als in der Apostelgeschichte. In Letzterer wird auch der Zeitpunkt des 40. Tages des Osterfestes genannt. Vor der Himmelfahrt soll sich Jesus noch einmal seinen Jüngern auf der Erde gezeigt haben. Das Fest Christi Himmelfahrt spielt im christlichen Glauben schon seit dem Anbeginn eine entscheidende Rolle. Bereits in frühchristlichen Kenntnissen und Glaubensbekenntnissen ist von dem speziellen Tag die Rede. Dabei ist immer wieder die Rede davon, dass Jesus im Himmel zu Rechten seines Vaters sitze. In der Theologie ist Christi Himmelfahrt allerdings umstritten, da Jesus schon am dritten Tage des Osterfestes (geistig) in den Himmel aufgestiegen ist.

Welches Brauchtum gibt es an Christi Himmelfahrt?

In der Liturgie werden die drei Tage vor Christi Himmelfahrt als sogenannte Bitttage bezeichnet. Im Rahmen von Bittprozessionen und Fürbitten soll für eine gute Ernte gebetet werden. Diese Tage sollen ruhig und ohne Feierlichkeiten stattfinden. Das wiederum steht dem Sinn des Osterfestes mit seinem festlichen Charakter, das erst mit den Pfingsttagen endet, entgegen. Einen besonderen Brauch rund um Christi Himmelfahrt gibt es in Erfstadt-Gymnich. Dort findet an Christi Himmelfahrt immer der sogenannte Gymnische Ritt statt. Dabei handelt es sich um eine Flutprozession, bei der Reiter und Fußpilger gemeinsam einen längeren Weg bestreiten, um an Jesus zu erinnern.

Welche Bräuche stehen mit Christi Himmelfahrt in Verbindung?

Rund um Christi Himmelfahrt gibt es noch weitere Bräuche, die nicht in einer direkten Verbindung mit dem Feiertag stehen. Am Freitag nach Christi Himmelfahrt, also dem Folgetag, wird teilweise der sogenannte ‚Schauerfreitag‘, auch als ‚Hagelfreitag‘ bekannt, gefeiert. An diesem finden vielerorts Prozessionen statt. Auch am darauffolgenden Wochenende wird an einigen Orten noch mit Feierlichkeiten der Himmelfahrt Christis gedacht. Bei den Prozessionen wird meist ein Kreuz vorangetragen, weswegen sich für die Woche um Christi Himmelfahrt der Begriff Kreuzwoche etabliert hat. Auf Grund der vielen Prozessionen werden zudem oft die Begriffe Gangwoche, Betwoche und Bittwoche verwendet.

In einigen besonders christlichen Regionen in Süddeutschland, Österreich, aber auch Südtirol wird an Christi Himmelfahrt eine ganz besondere Aktion veranstaltet. Dabei wird die Statue des Auferstandenen durch das sogenannte Heiliggeistloch auf den Kirchenspeicher gezogen. Diese Art der Zelebration von Christi Himmelfahrt gibt es allerdings nur in stark katholischen Regionen und selbst dort nur in ausgewählten Gemeinden.

Wann ist der Feiertag Christi Himmelfahrt in den kommenden Jahren?

Christi Himmelfahrt hat sich als Deutschland als beliebter Feiertag etabliert. Das liegt unter anderem daran, dass der Feiertag nie auf einen Samstag oder Sonntag fallen kann. Der arbeitsfreie Tag gilt in Deutschland zudem in allen Regionen und für alle Glaubensgruppen. Damit grenzt sich Christi Himmelfahrt klar von anderen christlichen Feiertagen an, die auf Grund der Glaubensmehrheiten nur in ausgewählten Bundesländern stattfinden. In den kommenden Jahren fällt Christi Himmelfahrt dabei jedes Mal in den Mai. 2017 wird Christi Himmelfahrt am 25. Mai gefeiert, 2018 am 10. Mai, 2019 am 30. Mai und 2020 am 21. Mai.

In welchen Ländern wird Christi Himmelfahrt gefeiert?

Ein arbeitsfreier Tag ist Christi Himmelfahrt keineswegs nur in Deutschland. So ist Christi Himmelfahrt auch in den deutschen Nachbarländern Belgien, Dänemark, Frankreich, Niederlande, Schweiz und Österreich ein Feiertag. Entsprechend haben an diesen Tagen auch im Ausland viele Geschäfte geschlossen, weswegen sich Christi Himmelfahrt nicht für Shopping-Trips ins nahe Ausland anbietet. Außerdem ein Feiertag ist Christi Himmelfahrt in Finnland, Grönland, Haiti, Indonesien, Island, Kolumbien, Liechtenstein, Madagaskar, Namibia sowie in Norwegen und Schweden.


Eine Bitte an die Homepagebetreiber unter Ihnen: Wenn Ihnen diese Seite weitergeholfen hat, wäre es sehr nett, wenn Sie einen Link auf diese Homepage setzen würden.

Impressum